Lieferkettengesetz: BAFA veröffentlicht Handreichung zur Risikoanalyse

Von
1 Leseminute

Das LkSG hält Unternehmen dazu an menschenrechtliche und umweltbezogene Faktoren in ihren Lieferketten zu kontrollieren. Um dies sicherstellen zu können, müssen Risiken ermittelt, ausgewertet und mitigiert werden um potenzielle Verletzungen der Sorgfaltspflicht beenden oder vermeiden zu können.

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) hat dafür jetzt eine Handreichung veröffentlicht, um den Unternehmen eine Anleitung an die Hand zu geben.

Diese "Handreichung zur Umsetzung einer Risikoanalyse nach den Vorgaben des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes" fasst die gesetzlichen Anforderungen zusammen, enthält praktische Umsetzungsvorschläge und hilft bei Fragen wie:

  • Was ist der Unterschied und was sind die verschiedenen Pflichten bei mittelbaren und unmittelbaren Lieferanten?
  • Was ist der Unterschied zwischen regelmäßigen Risikoanalysen und anlassbezogenen Risikoanalysen?
  • Wie führe ich eine Risikoanalyse durch? Unternehmen müssen Prozesse, Berichte und Handlungsleitfäden zur Risikominimierung erstellen umsetzen und transparent teilen. 
  • Inwiefern unterscheidet sich die Risikoanalyse, die für das LkSG benötigt wird von einer betriebswirtschaftlichen Risikoanalyse? Denn beim Lieferkettengesetz stehen die menschenrechtlichen und umweltbezogenen Risiken im Fokus, wobei eine betriebswirtschaftliche Analyse den geschäftlichen Erfolg unter die Lupe nimmt.

Das BAFA hat bereits weitere dieser Handreichungen angekündigt, beispielsweise zum Thema Beschwerdeverfahren.

Wenn ihr jetzt gerade dabei seid euch auf das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz vorzubereiten und anstatt in einzelnen Dokumenten und Ordnern lieber die Pflichten des LkSGs auf einer Plattform umsetzen wollt, dann kontaktiert uns gerne

Mit unserem Vendor Management und Risk Management Paket unterstützen wir euch dabei euch für das Lieferkettengesetz bereit zu machen und die vorgeschriebene Risikoanalyse des LkSGs durchzuführen indem ihr:

  • eine Übersicht über eure Lieferketten bekommt
  • euch mit euren Lieferanten und Herstellern vernetzt
    (über 5000 internationale Lieferanten sind bereits auf der retraced Plattform registriert)
  • Maßnahmen zur Risikominimierung auf der Plattform mit Automatisierungsmöglichkeiten durchführt
  • basierend auf unserer Risikoanalyse (die auf den OECD Sektorrisiken der Mode- und Textilbranche basiert) eine effektive und strukturierte Berichterstattung erstellt
  • und durch die Digitalisierung der Prozesse mehr als 50% eurer Zeit spart!

Wir freuen uns darauf euch zu unterstützen!

risk analysis-nl-2

Lena Neumann

Autor